Frage

Lagerbestandswert bei Teillieferungen zu unterschiedlichen Preisen


Benutzerebene 4
Abzeichen +2

Hallo zusammen,

 

wir bestellen z.B. 10t Kunststoffgranulat zu einem Richtpreis.

Die Teillieferungen erfolgen dann pro Woche z.B. 2t zu je einem anderen Preis, da sich die Zuschläge ständig ändern. 

Der Kalkulierter EK-Preis im Lager wird aber aus dem Artikelwert der Bestellung übernommen, der stimmt aber nicht mit dem tatsächlich berechneten Wert überein.

Wie übernimmt man den tatsächlichen Berechneten Wert der Teillieferungen in die Lagerbestandsberechnung? 

 

Gruß Jochen

 


2 Antworten

Benutzerebene 5
Abzeichen +2

Hi Jochen, 

 

versteh ich es richtig, das der Lieferant dir den Preis erst bei der Lieferung mitteilt?

 

Komplett automatisch wird der Wert so nicht übergeben. Es würde ggf. funktionieren, wenn du jedes Mal eine Bestellung zu der Menge, mit dem EK anlegst und diese dann direkt einlagerst. 

 

Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen. 

 

Viele Grüße

Benutzerebene 4
Abzeichen +2

Hallo Sandra,

wir machen eigentlich einen Abrufauftrag. Darin bestellen wir die komplette Menge, da der Lieferant aber meistens nicht die nötige Rohmaterialmenge bekommt, bekommen wir auch nicht die ganze bestellte Menge auf einmal geliefert. Da wir nur Tagespreise bekommen, erfahren wir den Preis erst bei der Lieferung mit der Rechnung. Zusätzlich kommt noch ein Energiezuschlag drauf, der sich auch bei jeder Lieferung ändern kann. Es müsste also beim Einlagern des Materials der aktuelle Preis für die gelieferte Menge mit eingegeben werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jochen

Antworten