Frage

Volumen des Auftrags auf Picklisten anzeigen


Benutzerebene 2
Abzeichen +1
  • Inspirierend
  • 18 Antworten

Hallo zusammen,

 

bei uns sind Pakete eher groß und mit sehr vielen Einzelprodukten versehen (also gerne bis zu 500 Teile). Daher ist es schwer möglich vorab zu bestimmen, wie groß das optimale Paket sein sollte.

Daher berechne ich die optimale Paketgröße. Bislang mache ich das über einen Bericht (da habe ich die XVP genutzt), aber da muss man für jeden Auftrag in den Bericht und mir die richtige Zeile raussuchen. Das ist etwas nervig.

Nun habe ich mir folgenden Weg überlegt:

  • Jedes Produkt ist mit Länge, Breite, Höhe versehen
  • Ich habe für alle 12 unterschiedlichen Paketgrößen ein Picklistenprofil angelegt, die sich nur im Volumen unterscheiden.
  • Über Picklisten-Profile prüfe ich regelmäßig, ob Aufträge fertig für den Versand sind. Im Titel der Pickliste steht dann genau, welches Paket genutzt werden soll.

 

Problem: Aufgrund vielen Stücklisten und JIT-Stücklisten, ist mir nicht immer klar, welche Werte herangezogen werden.

Meine Frage: Gibt es irgendwo eine Chance, das errechnete Volumen eines Auftrags einzusehen analog zum Gewicht im Protokoll? Das würde mir sehr helfen!

 

Danke und viele Grüße,

TUGE


5 Antworten

Benutzerebene 5
Abzeichen

Moin @tuge ,

eine Anzeige wäre mir neu, aber über das Modul Picklistenprofile kannst du die Aufträge nach Volumen in einzelne Picklisten packen lassen.
So könntest du je Verpackungsgröße eine Pickliste erstellen, die auch danach benannt ist.
Hast du dir das schon einmal angeguckt?

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

Hallo @Max_P ,

genau das tue ich. Es ist nur sehr umständlich zu erfahren, wie das Volumen tatsächlich ist, da wir viel mit JIT-Stücklisten arbeiten. Daher war hier meine Frage, ob man das Volumen zu einem Auftrag irgendwo auslesen kann.

 

Viele Grüße

Torge

Benutzerebene 2

Hallo Torge,

also viele Wege führen nach Rom. 
Die interne Bemerkung kannst du dir im Versandprozess z.B. als Popup anzeigen lassen. 
Mit einem z.B. von uns programmierten Cronjob oder Triggerscript könnte es z.B. so ablaufen. 

Das Skript berechnet das Volumen analog zu deiner Berechnungslogik aus dem Bericht. 
Das berechnete Volumen wird dann gemappt mit dem entsprechenden Karton und in die interne Bemerkung automatisch geschrieben. Im Versandprozess sieht der Verpacker dann, welchen Karton oder welche Kartons er nutzen muss. 

Also wenn Volumen ist zwischen X und Y → Wir schreiben Karton Z ins die interne Bemerkung → Der Verpacker und jeder andere kann das einsehen. 
_________________________

Wäre dir damit geholfen?

Viele Grüße

Pascal 

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

Hi Pascal,

 

das war tatsächlich damals mein erster Gedanke. Über die neuen Webhooks könnte man das ja bei einem freigegebenen Auftrag als Trigger an die interne Bemerkung schreiben.

Tatsächlich ist es für uns sogar noch besser, wenn es auf der Kommissionierliste steht.

Schade, dass man die Ergebnisse der Berechnung nicht einsehen kann und man etwas rumprobieren muss. Ansonsten funktioniert unsere Lösung gut.

Jetzt wäre es noch cool, wenn man die Picklistenprofile alle 5 Minuten starten könnten, denn aktuell wird es bei uns nur zur halben und vollen Stunde ausgeführt.

 

Viele Grüße

Torge

 

 

Benutzerebene 2

Es gibt einen Prozessstarter namens Batches. Hier kannst du das Intervall verkürzen. 

Antworten